Mit ganz viel Herz von Frauen für Frauen:
Herzkissen für Brustkrebspatientinnen
Am 4. Februar ist Weltkrebstag
Ein kleiner Berg von in liebevoller Fleißarbeit genähter Herzkissen mit den unterschiedlichsten Farben und Mustern ziert die grau-braune Couch im Ärztezimmer der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im MediClin Müritz-Klinikum. Überreicht wurden sie heute Mittag von Roswitha Wegner von Herzkissen Mallin. Im Zeichen des Weltkrebstages werden am 4. Februar die ersten Kissen in der MediClin Akut-Einrichtung in Waren an Frauen verschenkt, die an Brustkrebs erkrankt sind.

Aber was hat es mit diesen Kissen auf sich?
„Die Herzkissen sollen helfen, die Schmerzen von Brustkrebspatientinnen nach einer Operation zu lindern. Genäht werden die Kissen mit längeren Ohren, um sie bequem unter den Arm zu klemmen. So können Spannungen abgebaut und Schwellungen vermindert werden“, erklärt Roswitha Wegner. Die Idee der Herzkissen kommt aus den USA und wurde von der dänischen Krankenschwester Nancy Friis-Jensen nach Europa gebracht. In Deutschland gibt es inzwischen in vielen Städten Herzkissen-Aktionen, bei denen durch die Spenden und den Einsatz von Frauen regelmäßig Kissen für die Betroffenen genäht werden. Dank Initiatorin Barbara Segbert, beteiligt sich auch die Quilt- und Patchworkgruppe unter dem Dach des Kulturvereins Mallin seit Januar 2013 an der Herzkissenaktion.

Normalerweise nähen die Frauen von „Herzkissen Mallin“ allerdings für jährlich rund 150 – 200 Frauen im Brustkrebszentrum des Dietrich Bonhoeffer Klinikums in Neubrandenburg. Schwester Manuela aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe aus dem MediClin Müritz Klinikum hat von der Aktion in der Presse gelesen und prompt bei Barbara Segbert angerufen. „Ich finde diese Herzkissen und den Gedanken sowie die Geste, die dahinter stecken, den von Brustkrebs betroffenen Frauen Schmerzlinderung und Trost so von Frau zu Frau zu schenken, einfach toll. So etwas wollte ich für unsere Patientinnen hier im MediClin Müritz-Klinikum auch gerne ermöglichen“, so die Schwester.

40 Kissen an der Zahl haben die fleißigen Frauen aus Mallin für das MediClin Müritz-Klinikum genäht. „Vor allem das Stopfen der Kissen mit Füllmaterial und anschließende Vernähen ist echte Fleißarbeit“, erklärt Roswitha Wegner. Ab sofort werden auch Frauen der Selbsthilfegruppe für Frauen mit Brustkrebs im Müritzkreis nach dem Vorbild der Herzkissen Mallin – Gruppe solche großartigen Herzkissen für die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Waren herstellen.

„Um bei der Aktion mitzumachen müssen die interessierten Näherinnen sich immer vorab an die Erfinderin Nancy Friis-Jensen vom „Heart Pillow Project“ wenden und sich dort registrieren lassen, denn Sie hat das Nähmuster inzwischen patentieren lassen“ erklärt Barbara Segbert. Der Hintergrund des Patentes ist der, dass diese Kissen für den guten Zweck und ohne kommerziellen Hintergrund ausschließlich zum Verschenken an Brustkrebspatientinnen gefertigt werden sollen. Finanziert wird das Vorhaben
aus Spendengeldern.

Kategorien: Herzkissen